Heckenwissenschaft

heckenwissenschaft
geschnittene hecke

Hecken ABC

Heckenwissenschaft: Heckenarten, Grundlagen, Missverständnisse – Hecken ABC

Hecken sind als Abgrenzung und Einfriedung des Gartens unerlässlich. Ist es eine Wissenschaft?

Viele Leute fragen uns, welche Pflanzen als Hecke die besten sind.

Nur ProfiGärtnern gelingt eine schöne Hecke?

Kann man denn selbst eine schöne Hecke haben und wieviel Arbeit ist das?.

“Wir haben zu wenig Platz in unseren Garten”

Eine Hecke braucht nicht unbedingt viel Platz. Mit etwas Pflege wird sie so breit und hoch, wie wir es uns vorgestellt
haben.

Natürlich denken wir sofort an ungepflegten Hecken. Diese sind oft ein Schrecken ohne Ende, und auch noch riesig und hässlich. Das ist
unvermeidbar, wenn sie nicht geschnitten, gegossen und gepflegt werden.
Nun, wir Menschen würden auch keinen vertrauensvollen Anblick bieten, wenn wir uns nicht etwas Zeit für die persönliche Hygiene nehmen würden 🙂

Ulmenbäume mit Ulmenhecke
Ulmenbäume mit Ulmenhecke

Thuja muss sein”?

Die erste Frage: welche Funktion soll die Hecke haben: Zaun oder ein niedriger Raumteiler beim Vorgarten?

Hier können wir schon bestimmen: brauchen wir niedrigere oder eher höhere Pflanzen? Eine einfache Heckenwissenschaft.

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl einer Pflanze ist es auch, wie viel Zeit wir für die Pflege unseres Gartens aufwenden oder ob wir einen
Gartenbau-Spezialisten beauftragen können. Wenn wir unsere Hecken einmal im Jahr schneiden können, lohnt es sich, langsamer wachsende
Sträucher zu wählen.
Blühende, immergrüne oder laubabwerfende Hecke?
Wir könnten eine lange Liste mit den niedrigen, hohen oder duftenden Hecken fortsetzen, aber dann wäre mein Artikel so lang, dass niemand ihn durchlesen würde 🙂 Also darüber später.

“Wird das was?” Ist das die Heckenwissenschaft?

Damit unsere Hecke schön wird, muss ihr Standort vor dem Pflanzen sorgfältig geplant und festgelegt werden. Es lohnt sich, die beiden Enden des Bereichs mit Pfählen zu markieren und die Schnur so zu spannen, dass die Pflanzenreihe gerade wird. Dann können die anderen Familienmitglieder mit dem Ausgraben beginnen :). Der Graben muss nicht zu groß sein, nur so tief und breit, wie die Größe des Wurzelballens Dann platzieren Sie die
Stecklinge gleich weit voneinander entfernt. Wir helfen gerne die Anzahl der Pflanzen zu bestimmen.
Bei einer niedrigen Hecke meist 6 Stück pro Meter und etwas weniger für eine hohe.

Der Boden muss richtig verdichtet sein, damit die Pflanzen später nicht umfallen oder schräg stehen.

Dann nur noch gießen, schneiden und lieben: unsere Hecke ist fertig 🙂

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen