Copyright (c) 2018 Mobirise.

Kirschlorbeerhecke online bestellen

Kirschlorbeer ist eine bekannte Heckenart, die sehr leicht zu pflegen und robust ist. Darüber hinaus ist sie ganzjährig blickdicht. Es gibt einige Kirschlorbeerarten, die sich besonders als Hecke bewährt haben.
Kirschlorbeer ist das ganze Jahr über grün und wächst besonders blickdicht. Er kommt mit nahezu allen Böden zurecht und ist auch aus diesem Grund besonders beliebt als Heckenart. Als Standort ist ein halbschattiger bis sonniger Ort optimal. Die Hecke ist besonders robust und einfach zu pflegen.  

Von den Sorten her unterscheidet sich die Hecke in der Höhe, der Farbe der Blätter und der Frosthärte. Manchen Sorten der Art überstehen sogar Winter mit Temperaturen von minus 20 Grad Celsius. Sollte es mal zu Schäden durch Überdüngung, oder falsches Gießen kommen, so sind diese meist nicht dauerhaft. Die Pflanze kann sich wieder regenerieren und gelbe Blätter fallen ab und es kommen wieder neue, grüne Blätter nach. Wenn ein Ast geschädigt ist, sollten die betroffenen Partien abgeschnitten werden. Diese Lücken fallen zum einen kaum auf und zum anderen wachsen die Äste sehr schnell wieder nach.
Im Übrigen müsste der Kirschlorbeer korrekt „Lorbeerkirsche“ heißen. Es handelt sich dabei nämlich um ein Rosengewächs, das mit Pflaumen und Kirschen verwandt ist. Mit Lorbeer an sich hat der Kirschlorbeer also gar nichts zu tun. Der Name hat sich aber eingebürgert und ist jedem Hobby (Gärtner) ein Begriff.  

Welche Vorteile haben Kirschlorbeerhecken? 

Die Kirschlorbeersorten sind besonders schnittverträglich und das ganze Jahr über blickdicht. Sie sollten etwa zwei oder drei Sträucher pro Meter setzen. Von der Höhe und Breite her, können Sie praktisch selbst entscheiden, wie Sie die Hecke zurückschneiden möchten. Eine Verjüngung einer alten Hecke ist ganz unproblematisch möglich, denn sie treiben auch aus altem Holz erneut aus. Das Pflanzenwachstum erfolgt schnell. Bedenken Sie jedoch, dass alle Kirschlorbeersorten sowohl für den Menschen, als auch Tiere giftig sind.

Wie schneidet man Kirschlorbeer?

Der richtige Zeitpunkt, um den Kirschlorbeer zu schneiden, ist im Juni. Unmittelbar nach der Blüte, sollten Sie ihn mit einer Handheckenschere zurückschneiden. Achten Sie darauf, dass Sie nicht in voller Sonne schneiden, sonst riskieren Sie braune Flecken der unterliegenden Blätter.

Welche Sorten sind am beliebtesten?

Rotundifolia
Es handelt sich dabei um eine Sorte mit schnellem Wuchs und hellgrünen Blättern, die bis zu 17 Zentimeter groß werden. Dementsprechend dicht und hoch wird auch die Hecke. Diese Sorte wird mehr als drei Meter groß. Ein Manko hat sie jedoch: sie ist nicht besonders winterhart, denn durch die großen Blätter verdunstet auch im Winter eine Menge an Wasser. Da kann es bei Frost zu Schäden kommen.

Caucasica
Diese Sorte ist sehr winterfest, die Blätter glänzen dunkelgrün und sind eher schmal ausgebildet. Die Sorte wächst schnell und bis zu drei Metern hoch.

Novita
Bei dieser Sorte handelt es sich um eine buschige, robuste und aufrecht wachsende Hecke mit dunkelgrünen Blattkleid. Bis zu 50 Zentimeter Zuwachs im Jahr sind möglich.

Herbergii
Diese Heckenart des Kirschlorbeers ist robust und kann auch im Schatten angepflanzt werden. Die Sorte eignet sich für schmale und niedere Hecken. Sie ist sehr frostrobust und wird bis zu 150 Zentimetern hoch.

Etna
Dieser Kirschlorbeer wird bis zu zwei Metern hoch und hat glänzende, dunkelgrüne Blätter. Sie wächst blickdicht und ist besonders resistent gegen Krankheiten.

Wunderhecke Kft. (GMBH)
H- 8394 Alsópáhok, 055/2/A
Handelsregisternummer: 
20-09-070865
HU 22906485 
info.wunderhecke@gmail.com
Phone: 0043 699 10 7007 10

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie sicher und nutzerfreundlich zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Details..