Copyright (c) 2018 Mobirise.

Thuja Hecke online bestellen

Die Thuja Hecke wird auch als Lebensbaum bezeichnet und ist in Deutschland eine sehr beliebte und bekannte Hecke. Die Pflanzen sind äußerst winterhart und resistent gegenüber Wind. Darüber hinaus haben sie ein schnelles Wachstum, sind verhältnismäßig preiswert und als immergrüne Hecke im ganzen Jahr blickdicht.

Wo kommt die Thuja Hecke ursprünglich her?

Die Gattung Thuja verfügt im Gesamten nur über sechs verschiedene Arten. Diese sind teilweise in Ostasien und Nordamerika verbreitet. Bei den Gärtnern sind insbesondere zwei Arten gefragt; der Abendländische Lebensbaum und der Riesen – Lebensbaum. Die anderen Arten heißen Morgenländischer Lebensbaum, welcher in der Mandschurei und in China angesiedelt sind und der Japanische Lebensbaum. Diese beiden letzteren Arten sind deshalb in Deutschland nicht so weit verbreitet, weil sie den Winter nicht so gut verdauen können. Die Thuja gehört zu der Familie der Zypressengewächse. Alle unterschiedlichen Thuja Arten weisen charakteristische Merkmale auf, wie die Schuppenblätter, welche eng an den Zweigen anliegen.

So wächst die Hecke

Die immergrüne Heckenpflanze „Abendländischer Lebensbaum“ findet man vor allem in hiesigen Gärten. Sein natürliches Vorkommen ist im Nordosten der USA und in Kanada. Man nennt diese Lebensräume auch boreale Nadelwälder, die sich teilweise bis hin zum Polarkreis erstrecken. Wenn Sie genügend Freiraum haben, können Sie eine Höhe bis mehr als 20 Meter erreichen. Der Abendländische Lebensbaum kann bis zu 180 Jahren alt werden und einen Durchmesser von etwa zwei Metern erreichen. Diese Thuja-Art zeichnet sich durch eine dicht verzweigte Krone aus, die kegelförmig verläuft. Die Äste steigen bogenförmig auf und die Borke ist längsrissig und etwa orange-braun.
Die Blätter sind schuppenförmig und befinden sich ganz flach sitzend an den Trieben. Bei wildwachsenden Hecken, sind die Blätter mattgrün bis olivgrün, abhängig von der jeweiligen Jahreszeit. Die Blätter und Triebe geben einen sehr angenehmen Duft ab, wenn man diese in den Händen zerreibt. Die Blüten der Pflanze sind sowohl männlich, als auch weiblich. Dies bezeichnet man als einhäusig. Sind die Zapfen reif, so klappen sie auf und geben die geflügelten Samen frei.
Für den heimischen Garten gibt es eine Vielzahl von Sorten, die unterschiedliche Wuchsarten und Laubfärbungen aufweisen. Der Riesen-Lebensbaum ist wuchsfreudiger und höher als der Abendländische Lebensbaum. Er kann in seinem natürlichen Umfeld von Nordamerika eine Höhe von 60 Metern erreichen. Der Riesen-Lebensbaum eignet sich als Hecke sehr gut, er muss allerdings etwas öfter geschnitten werden. Vor allem als Forstbaum hat er in Nordamerika eine übergeordnete Bedeutung. Das Holz ist rot und überaus leicht, es riecht sehr aromatisch, ist aber leider auch etwas druckempfindlich. Hierzulande kann man das Holz unter dem Namen „Red Cedar“ erwerben.

Standort

Lebensbäume bevorzugen einen Standort, an dem die Sonne uneingeschränkt einfällt. Sie können auch leicht schattig stehen, wichtiger ist ein gut feuchter Boden, der auch im Sommer niemals trocken ist. Sie gedeihen am besten auf sandigen, kalkhaltigen Lehmböden. Dennoch sind die Gehölze anpassungsfähig an andere Bodenarten und pH-Gegebenheiten. Wenn Sie gut mit Humus versorgt werden und der Boden feucht gehalten wird, können sie auch auf sauren Sandböden gedeihen.

Verwendung in den heimischen Gärten

Der Lebensbaum ist schnellwachsend und immergrün. Thuja Hecken haben ein dichtes Wachstum und eignen sich hervorragend als Schutz gegen neugierige Blicke und Wind. Wenn die Wasserversorgung gut angelegt ist, kann man sowohl unterschiedliche Zwergformen, als auch Kübelpflanzen, die winterhart sind, ansiedeln. 

Wunderhecke Kft. (GMBH)
H- 8394 Alsópáhok, 055/2/A
Handelsregisternummer: 
20-09-070865
HU 22906485 
info.wunderhecke@gmail.com
Phone: 0043 699 10 7007 10

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie sicher und nutzerfreundlich zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Details..